Relais del Maro

From the Relais Del Maro Blog

Aurigo & Poggialto

Aurigo

Das Zentrum zwischen Meer und Bergen, an dem einst ein Schloss mit dem Palast des Grafen Ventimiglia und später der De Gubernatis Ferrero emporragte. Auch die Pfarrkirche Chiesa parrocchiale della Natività di Maria, von Giacomo Filippo Marvaldi wurde nach Plänen aus dem Jahr 1700 errichtet. In Ort stehen die Häuser in Reihen, mit Portalen und Dekorationen aus gehauenem Stein. Der Ort hat sich hier in der Nähe der Burg verlagert von einem weiter oben gelegenen Punkt, wo die Kirche Sant’Andrea mit ihren jetzigen barocken Verzierungen und dem nahegelegenen Turm aus dem 11. Jahrhundert emporragt. Jenseits der Felder und der Weinberge befindet sich die monumentale Wallfahrtskirche Santuario di San Paolo in einer beneidenswert schönen Lage mit dekorativen Elementen aus dem 16. bis 17. Jahrhundert und einem Triptychon von Giulio De Rossi, der in den Jahren 1567 bis 1569 gemalt wurde.

Poggialto

„Villa“ Aurigo. Der Name sagt alles. Ganz oben auf einer Anhöhe, ein kleiner Ort am Rande eines bedeutenden und hoch gelegenen Olivenanbaugebiets, wo Olivenöl hervorragender Qualität hergestellt wird. Alles schmiegt sich an die barocke Kirche San Bernardo, ein weiteres Denkmal, das dem Schutz der Wanderer von einst und heute gewidmet ist, und deren Ursprünge auf das Mittelalter zurück gehen. Von hier ist der Weg hinab nach Aurigo zwischen Trockenmauern und Olivenhainen ganz kurz.

Kommentare geschlossen

BEST RATE GUARANTEED